Eine erfreuliche Überraschung für das Team der Suppenküche: Viele von uns kannten Frau Evelyn Reuter, die mit ihrem Mann ein Musikgeschäft am Kornmarkt betrieben hat. Frau Reuter ist vor geraumer Zeit verstorben. Einige soziale Einrichtungen in Schleswig wurden aus ihrem Nachlaß bedacht, u.a. auch die Suppenküche. Der Nachlaßverwalter hat uns eine kleine Summe überwiesen. Sie erlaubt uns zwar keine großen Sprünge, aber sie erlaubt Gedanken um neue bzw. zusätzliche Tische und weitere außerordentliche Anschaffungen. Außerdem erlaubt sie, ein wenig sorgloser in die Zukunft zu sehen, was die Köche/Köchinnen sicher etwas entspannt, weil sie nicht jeden Cent dreimal umdrehen müssen. Somit wird Frau Reuter die Suppenküche in verschiedener Form künftig begleiten - ein schöner Gedanke.

Suppenküche Web 002Das war denn auch gleich bei unserem nächsten großen Einkauf der Fall.Wir waren schon mal tätig und haben den Inhalt der Geschenktüten für unsere Gäste eingekauft. Praktische Dinge in Form von Hygieneartikeln wie Shampoo, Duschgel, Zahnpasta, Handtuch, ein Becher mit Weihnachtsleckereien und  500 g Kaffee werden unsere Gäste bei der letzten Ausgabe am 19.12. erfreuen. Außerdem haben wir wunderschöne Kerzen im Kaufmannshof bei der Firma LichtART (ein Unternehmen der Hesterberg & Stadtfeld gGmbH) erworben; das Foto zeigt, wie toll die aussehen. Jetzt kann Weihnachten kommen, wir sind vorbereitet.

Text Gisela Geißler

 

 

 

 

Social Share:

Vernetzt im Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden (BEFG) in Deutschland K.d.ö.R.

Wir sind Mitglied im Bund Evangelisch Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland K.d.ö.R.



Grundkurs Mentoring

Warum ist Mentoring im Kontext der Gemeindearbeit wichtig? Mit dieser und anderen Fragen beschäftigte sich das Seminar „Grundkurs Mentoring“. .

20.01.2020

Neue Wege in der gegenseitigen Hilfe

Das Entwicklungsteam, das aus dem Thinktank zu den Strukturen des BEFG entstanden ist, hat seine Arbeit aufgenommen. .

16.01.2020